published in 'Encounters von Juptr' on Juptr.io

0
0

Danke!* 

Ein Dank, an die wichtigste Person, die nahezu jedem begegnet... 

 

Jeden Morgen hast du uns geweckt,

mal streng, mal lieb, mal hoffnungsvoll.

Und waren wir mal sehr verdreckt

Vom Spielen, war das nicht wirklich toll.

Du schmiertest uns das Pausenbrot,

hast uns geputzt, die Kleidung gewaschen.

Bei dir erlebten wir keine Not,

nur Liebe und `mal was zum Naschen.

Und wurden wir älter, wurden wir vorlaut,

ganz schwierig und auch maßlos frech;

Warst du entnervt, doch hast vertraut,

dass es besser wird und das zurecht.

Wir wurden älter, wurden weiser,

wurden Eltern selber gar.

Und deine Worte, wurden leiser,

wurden wen’ger Jahr um Jahr.

Doch immer konnten wir zu Dir kommen,

Hattest offene Ohren und ehrliches Wort.

Schon bald war der Sand nun ganz zerronnen,

und wir sehen dich am fremden Ort…

Die Wände kalt und elend weiß,

das Gesicht voll tiefer Altersfalten.

Die Stirn sie glüht, ist furchtbar heiß,

und ich möchte deine Hand nur halten.

Es hilft kein Bitten, es hilft kein Klagen.

„Ich liebe Dich, das weißt du genau!

Mutti, lass mich nur danke sagen!“

- Trauernde Mienen, ganz bleich und grau …

*Das Gedicht beruht nicht auf eigenen Erfahrungen, abgesehen von der Dankbarkeit und Liebe gegenüber meiner Mutter.  



Published in: