published in 'dip-6 von Juptr' on Juptr.io

0
0

Fit und vital mit Getreideprodukten & Co.

Gemüse, Obst und Getreideprodukte als grundlegende Energie- und Nährstofflieferanten

 

Lebensmittel (zum Beispiel Nudeln, Kartoffeln und Brot)

Im letzten Schritt haben Sie kennengelernt, wie Sie durch den maßvollen Umgang mit Fett Energie sparen können. Aber auch mit dem Verzehr von Kohlenhydraten nehmen Sie Energie auf. In diesem Schritt erfahren Sie, warum Gemüse, Obst und Getreideprodukte als grundlegende Energie- und Nährstofflieferanten so wichtig sind, was es mit der Kohlenhydratqualität auf sich hat und welche Verzehrsmengen günstig sind.

Was sind eigentlich Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fett die Hauptenergielieferanten schlecht hin. Sowohl für den akuten Energieschub, als auch zum Aufbau von Energiereserven. Jede Zelle unseres Körpers und besonders unser Gehirn benötigen Zucker – Glukose (Traubenzucker) – als „Brennstoff“. Komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten ist daher nicht empfehlenswert.

Als Stärke und Zucker kommen sie hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln wie Getreideprodukten, Reis und Kartoffeln vor, aber auch in Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten. Neben den Kohlenhydraten enthalten diese Lebensmittel weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Kohlenhydrate sind chemische Verbindungen, die – einfach ausgedrückt – aus Zuckerbausteinen bestehen. Stellen Sie sich das Ganze wie eine Perlenkette vor, nur eben mit Zuckerbausteinen. Je nachdem wie viele Bausteine miteinander verknüpft sind, spricht man von Einfach- und Zweifachzucker oder Mehrfachzucker. 

Die Anzahl der verketteten Bausteine beeinflusst die Qualität, Wirkung und den Sättigungseffekt der Kohlenhydrate. 

Honig, Gebäck, Süßigkeiten und zuckergesüßte Getränke oder reine Säfte enthalten Ein- und Zweifachzucker, z.B. Traubenzucker und Fruchtzucker (Einfachzucker) oder Haushaltszucker (Zweifachzucker). Als Kohlenhydratlieferanten sind sie eher ungeeignet, da sie keinen Sättigungseffekt haben, eine positive Energiebilanz begünstigen und keine Vitamine und Mineralstoffe liefern („leere Kalorien“).

In Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Hülsenfrüchten, Gemüse liegen die Kohlenhydrate dagegen in langen Zuckerketten/als Mehrfachzucker (Stärke, einige Ballaststoffe) vor. Dadurch haben sie einen hohen Sättigungseffekt. Sie sind zudem fettarm, sehr nährstoff- und ballaststoffreich. Bevorzugen Sie vor allem die Vollkornvariante (Vollkornbrot, Vollkornflocken, Vollkornnudeln). 



Published in: