published in 'dip-8 von Juptr' on Juptr.io

0
0

Weder „Vor“ noch „Zurück“ – Gewichtsstillstand

Lassen Sie sich von Gewichtsschwankungen nicht aus dem Konzept bringen!

 

Frau mit Waage in der Hand

Apropos natürliche Prozesse: Während die Pfunde in den vergangenen Wochen weniger wurden und Ihre DiP-Gewichtskurve abfiel, passiert nun seit ca. einer Woche nichts mehr - Stillstand auf der Waage. Der Gewichtsstillstand ist während einer Gewichtsabnahme keine Seltenheit.

Ihr Körper passt sich an

Veränderungen durch eine Gewichtsabnahme sind nicht nur äußerlich erkennbar, sondern auch im Inneren des Körpers ist einiges los. Die Körperzusammensetzung und der Energiehaushalt verändern sich. Und das hat Auswirkungen auf den Gewichtsverlauf.

Zu Beginn geht es vor allem den Kohlenhydratspeichern an den Kragen. Dabei wird auch jede Menge Wasser ausgeschwemmt, was sich natürlich auch auf der Waage bemerkbar macht. Zügig purzeln die Pfunde. Richtig ans Eingemachte geht es, wenn dann die Fettreserven an der Reihe sind. Fett bindet wesentlich weniger Wasser, enthält aber doppelt so viel Energie, die dementsprechend eingespart bzw. verbraucht werden muss. Das Gewicht nimmt entsprechend langsamer ab.

Dazu kommt, dass der Gewichtsverlust auch mit einer Abnahme des Energieverbrauchs einhergeht. Das gilt für den Ruhezustand, d.h. ihr ursprünglich angesetzter Energieverbrauch wird kleiner. Das betrifft aber auch Ihre tägliche Bewegung. Denn, wenn Sie fitter werden, verbrauchen Sie für die gleiche sportliche Aktivität weniger Energie. Ihr Körper wird früher oder später ein neues Gleichgewicht zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch erreichen, bei dem sich das Gewicht nicht weiter verändert. Das ist ganz normal!

Jetzt heißt es Gewicht halten!

Auch wenn es sich momentan nicht wie ein Erfolg anfühlt, haben Sie mit dem Erreichen des ersten Gewichts-Plateaus schon einen großen Schritt geschafft. Selbst wenn das Gewicht momentan nicht weiter sinkt, ist es bereits eine Herausforderung, das neue Gewicht zu halten.

Werfen Sie einen Blick auf den Ausgangspunkt Ihrer DiP-Gewichtskurve. Wo sind Sie gestartet und wo stehen Sie jetzt? Konzentrieren Sie sich zunächst darauf, Ihr Gewicht zu halten. Wiegen Sie sich wie gehabt regelmäßig und dokumentieren Sie das Ergebnis in Ihrer DiP-Gewichtstabelle. So behalten Sie den Überblick und können rechtzeitig eingreifen. Denn, das Gewicht „darf“ zwar gleich bleiben, sollte aber nicht wieder ansteigen. Verinnerlichen Sie die neu erlernten Strategien für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung und machen Sie mit Ihrer neuen gesunden Lebensweise weiter! Bleiben Sie am Ball, denn nur so werden sich die neuen Gewohnheiten auf Dauer festigen.

Vertrauen Sie auch auf Ihr Körpergefühl!

Gut, die Waage ist momentan kein guter Ratgeber – was Sie vielleicht verunsichert. Aber was sagt Ihr Körpergefühl? Was hat die Zwischenbilanz ergeben?

  • Werden Sie mit Ihrer neuen Ernährung satt? Die neuen Rezepte und Rezeptvariationen schmecken Ihnen?
  • Kann es nicht doch sein, dass ein paar Kleidungsstücke bereits besser sitzen? Was sagen Sie beim Blick in den Spiegel zu Ihrem Körper?
  • Wie fühlen Sie sich mit Ihrer Alltagsbewegung? Treppen steigen, Gartenarbeit, Einkäufe tragen: Fühlt sich irgendwie anders an, oder?
  • Waren Sie bei Programmstart eher skeptisch oder unsicher, ob das alles so klappt? Wie fühlen Sie sich jetzt, wenn Sie an all das denken, was Sie bereits geschafft haben?

Lassen Sie einmal die Zahlen außen vor, denn Ihr Körper selbst sendet eindeutige Signale, dass Sie sich auf dem richtigen Weg befinden!



Published in: