published in 'Politik_und_Medien' on Juptr.io

0
0

Ich versuche die Welt zu verbessern :)


Thanh Vy

Warum es unsere Schuld ist

Warum nicht nur Trump der Umwelt schadet, sondern auch wir auch dafür verantwortlich sind.

 

Ich glaube den Bildern kürzlich aus den Nachrichten konnte keiner bisher entkommen: tötende, mitreißende Überschwemmungen in Peru und nun auch noch ein zerstörerischer Zyklon an Australiens Ostküste.

Dadurch, dass das Meerwasser um Peru um fünf Grad wärmer als üblich in dieser Jahreszeit ist, verdunstet dementsprechend mehr Wasser und es kommt zu stärkeren Regenfällen, die die Flüsse stärker anschwellen lässt. Der peruanische Präsident Pedro Pablo Kuczynski forderte letzte Woche in einem Interview mit CNN bereits mehr Einsatz gegen den Klimawandel.

Und was passierte gestern?

Der amerikanische Präsident Donald Trump möchte mit "Energy Independet Action" sämtliche Umweltziele Barack Obamas zurückdrehen und Amerika wieder zu einer Kohlesupermacht machen. Obamas "Clean Power Plan" sollte den CO2 Ausstoß reduzieren, Kraftwerke schließen lassen, die den Richtlinien nicht entsprachen und dafür großflächig mit Wind- und Solarenergie ersetzt werden. Mit dem Schritt zurück zu Kohlekraftwerken soll es nach Trump wieder mehr Arbeitsplätze geben.

Fakt ist: 2011 waren 38% des Kohlendioxidausstoßes in Deutschland auf die Kohlekraftwerke zurückzuführen. Fakt ist auch, dass eine zu hohe Konzentration CO2 zu einer Erwärmung des Klimas führt - ergo - Klimawandel. Und Fakt ist: dass es noch fraglich ist, ob Trump seine Energy Independent Action Pläne überhaupt durchsetzen kann.

Aber wir alle tragen auch eine Schuld im Klimawandel. Wir brauchen alle Strom, für Computer und Handys, wir fahren Autos und fliegen um die Welt. Die Energie die wir dafür benötigen, entsteht dadurch, dass Kohle, Öl oder Gase verbrannt wird - und was entsteht? CO2. Auch unser Konsum von Tierprodukten führt dazu, dass etwa immer mehr Schweine und Rinder gezüchtet werden und diese Unmengen an Methan ausstoßen, was ebenfalls wie CO2 ein Treibhausgas ist, und der Umwelt schadet.

Ihr habt bestimmt auch alle schon mal euren ökologischen Fußabdruck in der Schule ausgerechnet (warum auch immer hab ich es im Englisch Unterricht gemacht) und das, was ich hier erzählt habe, ist bestimmt nicht neu. Ich finde es auch schwierig meinen ökologischen Fußabdruck niedrig zu halten. In Zeiten, in denen ein Flug nach London 5€ kostet oder Fleisch so billig ist wie nie, ist es einfach leichter, nicht auf seinen Konsum zu achten.

So, was können wir nun tun, wenn wir darauf (zumindest ein bisschen) achten wollen? Ich denke, was jetzt kommt, ist auch nicht neu, aber das sollten wir uns ein bisschen öfter in die Köpfe rufen:

(- Wählen gehen!)
- Weniger mit dem Auto fahren und stattdessen Fahrrad oder ÖPNV nutzen - oder wenigstens Car Sharing benutzen!
- Konsum von Tierprodukten reduzieren!
- Weniger Fliegen (auch wenn es nur 5€ kostet)!
- Handy nur aufladen, wenn es wirklich leer ist und allgemein Strom so gut wie möglich sparen!

Und das gute an den meisten Punkten? Man spart sogar noch Geld!

Auf auf in eine bessere Welt! :)

Und hier sind noch meine Quellen zum Nachlesen, Aufregen, Weltverbessern:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-03/usa-donald-trump-umwelt-kohle-Klima
http://www.zeit.de/news/2017-03/21/unwetter-peru-kaempft-gegen-fluten---praesidentklimawandel-schuld-21202603
http://www.volker-quaschning.de/datserv/Kohle-in-D/index.php
https://www.arktik.de/CO2-ausgleich/hintergrundinfos
http://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/2875-rtkl-globale-erwaermung-klimawandel-wie-der-mensch-die-erde-veraendert



Published in: