published in 'OnlinePoetrySlam von Juptr' on Juptr.io

0
0

Hallo zusammen :) Hello to everyone


Marlene

Das Meer

Ein turbulentes Zusammenspiel aus Vergangenheit und Gegenwart.

"

Lass das Wasser meinen Körper umspülen

Lass die Strömungen des Meers

Meine Haut umspielen

Wie die Haare dein Gesicht im Frühlingswind

 

Lass mich ein Bad nehmen.

Im Meer der Erinnerungen

Auch wenn diese Metapher so abgedroschen ist wie 

die Geigen in einem Liebeslied

Das spielt keine Rolle


Lass mich versinken

Im Meer der Erinnerungen

Ich kann nicht mehr im Jetzt sein

Blicke ständig zurück

Will zurück in die Vergangenheit


Lass mich untergehen

Im Meer der Erinnerungen

Halt mich nicht fest

Bitte, halt mich nicht fest

Lass mich zurück

Zurück in die Vergangenheit

Dort, wo es so wundervoll ist

voller Wunder


Lass mich darin ertrinken

Lass das Wasser meinen Körper umspülen

Lass die Strömungen des Meers

Meine Haut umspielen

Wie die Haare dein Gesicht im Frühlingswind


Lass mich gehen

Von hier weg

Weg, weg, weg

Wenn ich es mir nur oft genug sage

Es nur oft genug wiederhole

Wie einen Zauberspruch

Dann – passiert es

Ich weiß es

Bin mir so sicher wie das Kind, das bei einem Windstoß mit aufgespanntem Regenschirm von einem Hügel springt

Weil es fliegen will


Verstand hört auf zu arbeiten

Herz schlägt schneller

Ohne Anweisung

Ohne Kommando

Ohne Willen

Es passiert einfach

Unkontrolliert

Schnell

Es tut weh

Es tut so weh

Bis der Alltag mich einholt

Bis ich zurück bin in der Gegenwart

Weil mich irgendjemand mit Treibnetzen aus dem Meer herauszieht

Ob ich will oder nicht

Es spielt keine Rolle

Es passiert einfach

Ohne Anweisung

Ohne Kontrolle

Ohne Willen

Es schmerzt

Es schmerzt so sehr



Published in: