published in 'CHIAROSCURO' on Juptr.io

0
0

Je-m'en-foutiste, living and writing in Cologne, Germany.


Suffimoiselle

Charismatischer Christusmaler - Der Karikaturist Doré

Gustave Doré im Straßburger Musée d'Art Modern et Contemporain.

 

Portrait von Gustave Doré, gemalt von Carolus Duran.

Beim Betreten des Ausstellungssaals bleibt mir nichts anderes übrig, als den überlebensgroßen Christus, sofern man bei Göttern überhaupt von Lebensgrößen sprechen darf, anzustarren.

Der Blick meines Augenpaares wandert im scanartigen Z-Prozess über die Leinwand. Ein solch riesiges Gemälde ist mir in meinem ganzen Leben trotz zahlreicher Studienreisen noch nicht untergekommen.

Naja gut, ganz ehrlich bin ich an dieser Stelle nicht. Aber die Tatsache, dass ein Künstler im 19. Jahrhundert solch einen Giganten gemalt hat ( wir sprechen von einem Format von 609 x 914 cm ), ist wirklich außergewöhnlich. Zumal Gustave Doré den meisten eher aufgrund seiner Karikaturen ein Begriff ist.

 

Le Christ quittant le prétoire, Gustave Doré, 1867.1872, Öl auf Leinwand, 609x914cm.

1988 erworben und 1998 begonnen zu restaurieren, kann der Koloss heutzutage endlich wieder zur Schau gestellt werden. Man könnte wirklich mehrere Tage damit verbringen, das Tableau in seine Einzelteile zerlegen und analysieren zu wollen. Christus leuchtet in seiner Darstellung von innen heraus, was durch den goldenen Glanz des Heiligenscheins komplettiert wird, hingegen Maria typischerweise in blauer Robe abgebildet worden ist. Ein religiöses Monumentalstück, das die unendlichen Weiten der Mimik umspannt, wie der Rahmen das lange Leinentuch.

"

Ob Dantes Divina Commedia oder Edgar Allen Poes The Raven...

Das Straßburger Musée d'Art Modern et Contemporain widmet dem Künstler in seiner Geburtsstadt eine überschaubare Retrospektive, die sowohl Karikaturen der Anfänge des Genies Dorés beleuchtet, aber ebenso das grandiose Graphiken und gigantischen Gemälde präsentiert.

Ob Dantes Divina Commedia oder Edgar Allen Poes The Raven, die Werke Dorés zieren als Illustration diverse literarische Sensationen. Doch war der Künstler nicht einzig imstande gewesen, den Mythos des Unbekannten und Düsteren zu umschreiben, er war ebenfalls leidenschaftlicher Karikaturist gewesen, der mit seinen Zeichnungen politische Statements setzte.

 

Eine der Illustrationen Dorés zu Poes The Raven.

Ein Ausflug nach Straßburg lohnt sich! In meinem nächsten Artikel werde ich euch über Pierre Merciers Lebenswerk berichten, ein französischer Fotograf, der hierzulande leider eher unbekannt ist. Neben den beiden Ausstellungen im Museum für moderne Kunst, kann ich euch den Besuch des Palais Rohans ans Herz legen - ihr dürft euch über eine dreigeteiltes Museum freuen - Bildkunst, Möbeldesign und sogar eine archäologische Abteilung. Viel Bandbreite für einen Familienausflug.



Published in: