published in 'OnlinePoetrySlam von Juptr' on Juptr.io

0
0

Das gescheiterte Pferd oder Okkavariationen über Graphit No. 1

 

Eines Abends, ich saß in meinem Atelier,

brütend über einer Zeichnung und neben mir dampfte der Tee

Mit schnellem Strich schuf ich ein Pferd,

nicht ganz proportional, die Skizze nichts wert

Ich versuchte, es in etwas Neues zu transformieren,

zu allerlei anderen möglichen Tieren

Doch am Ende blieb nur ein kruder Linienhaufen,

fettleibig wirkend, also begann ich zu saufen

Nach dem ersten Bourbon noch resigniert,

nach dem fünften wusste ich, was es wird

Ich schüttete den Rest Whisky wie Tee in eine Tasse,

ein wenig Farbe dazu, und verteilte die Masse

Am Ende wurde das Papier noch um 180 Grad gedreht,

und nur damit mich an dieser Stelle keiner falsch versteht:

Mir war klar, dem Bild war kein Inhalt immanent,

doch das hinderte auch nicht manch anderes Maler-Talent

Was nahm ich also mit, aus dieser seltsamen Nacht?

Mich in figürlicher Darstellung Genie zu nennen, kam nicht in Betracht

Aber mir gelang es das Bild für 15.000 Euro zu verkaufen,

also fange ich seither jede Nacht an zu saufen



Published in: